Premiere: Die grafische Vermessung des Grazer Startup Ökosystems

by Werner Sammer

Matthias Ruhri, der den Company Builder von Up to Eleven leitet, führt durch das Liniensystem der Grazer Gründerszene.

Das Grazer Startup Ökosystem auf einen Blick. Bildquelle: Werner Sammer

Graz, am 25. Jänner 2017: Die steirische Landeshauptstadt zählt zu den aktivsten und erfolgreichsten Startup-Hotspots in Österreich. Für Matthias Ruhri (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Entrepreneurship und angewandte BWL der Uni Graz sowie Leiter des Company Builders Up to Eleven) war das Grund genug, um in Zusammenarbeit mit dem IdeenTriebwerk Graz ein grafisches Liniensystem der lokalen Gründerszene zu erstellen.

„Mit der Visualisierung des Grazer Startup Ökosystems wird auf einen Blick sichtbar, wie lebendig die Gründerszene in unserer Stadt ist. Wir haben die wichtigsten Player erfasst, funktional gegliedert und durch ein grafisches Liniensystem verbunden“, erklärt Ruhri.

Netzwerke & Events:

Zu den wichtigsten „Netzwerken & Events“ zählen der Startup Spritzer, ein monatliches Stammtischformat des IdeenTriebwerk Graz (http://www.ideentriebwerkgraz.com/events/#spritzer), die UT11 Night of the Startups (https://ut11.net/nightofthestartups/), die Venturepreneurship Aula (http://entrepreneurship.uni-graz.at/de/veranstaltungen/venturepreneurship-aula/) und der Elevator Pitch der Jungen Wirtschaft (http://elevatorpitch.st/). Das Fifteen Seconds Festival (http://fifteenseconds.co/) hat sich in den letzten Jahren ebenfalls als Top-Event etabliert.

Finanzierung:

Zu den wichtigsten Finanzierungspartnern der Grazer Startups zählen die Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft (https://www.sfg.at/), die grüne Crowdinvesting-Plattform GreenRocket (https://www.greenrocket.com/) und der Wachstumsfinanzierer für junge Technologieunternehmen eQventure (http://eqventure.com/).

Idee & Geschäftsmodell:

Innolab (http://www.innolab.at/) berät und unterstützt bei der Umsetzung handwerklicher Ideen und Projekte, das IdeenTriebwerk Graz ist ein studentischer Verein zur Förderung des Unternehmertums in Graz und Vertreter von AustrianStartups in der Steiermark (http://www.ideentriebwerkgraz.com/), die Gründungsgarage (http://www.gruendungsgarage.at/) organisiert Lehrveranstaltungen der Universität Graz und der TU Graz mit Fokus auf reale Geschäftsideen und deren „proof-of-concept“. Das Zentrum für Entrepreneurship und angewandte BWL der Uni Graz (http://entrepreneurship.uni-graz.at/) hat sich auf Gründungsmanagement und Bewusstseinsbildung für unternehmerisches Denken und Handeln spezialisiert.

Cluster:

Die wichtigsten Cluster sind der Green Tech Cluster (https://www.greentech.at/), AC Styria (http://www.acstyria.com/de/), Creative Industries Styria (http://cis.at/de), Human Technology Styria (http://www.humantechnology.at/), Silicon Alps (http://www.silicon-alps.at/) und der Holzcluster Steiermark (http://www.holzcluster-steiermark.at/).

Inkubatoren & Akzeleratoren:

Zu den bedeutendsten Inkubatoren und Akzeleratoren zählen der Science Park Graz (http://sciencepark.at/), der X-ON Accelerator (http://www.x-on.io/), esa bic (http://www.esa-bic.at/), lab10 (http://www.lab10.at/), Up to Eleven, der Company Builder im Süden Österreichs (https://ut11.net/) und der Next Incubator der Energie Steiermark (https://next-incubator.e-steiermark.com/).

CoWorking & FabLabs:

Das FABLab der TU Graz (http://fablab.tugraz.at/), das Spacelend, ein zentral gelegener Co-Working Space in Graz (http://www.spacelend.at/), die Co-Working & Eventlocation Aula X Space (http://www.aula.space/) und die zahlreichen Spaces des Coworking Graz-Netzwerkes sind häufig die ersten Büros der steirischen Gründer.

 

 

Hinweis: Die vorliegende Grafik hat trotz sorgfältiger Recherche keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Auswahl der genannten Player erfolgte nach bestmöglicher Objektivität und allgemeiner Relevanz in der Gründerszene. Feedback und Kommentare an Matthias Ruhri sind ausdrücklich erwünscht: matthias.ruhri@ut11.net